Geschichte

Wer wir gestern waren und heute sind...

1918 gründete Max Gebetsroither das „Technische Spezialhaus“ in Amstetten. In den 30er Jahren übersiedelte die Firma dann nach Wels und wurde 1975 an die KLINGER Gruppe verkauft. Daraufhin wurde die M. Gebetsroither GesellschaftmbH ins Leben gerufen. 1990 integrierte man – nach der Übersiedlung in ein Büro- und Lagergebäude in Wels, Mitterhoferstraße 11 – den Dichtungsstanzbetrieb IBA Industrie-Bedarfs-Artikel GmbH.

Aufgrund der guten Geschäftsentwicklung erfolgte schließlich der Umzug des Unternehmens an den derzeitigen Standort in der Petzoldstraße 11 in Wels. Mit der Vertriebsausweitung auf Ostösterreich und der Filialeröffnung in Wiener Neudorf wurde der Firmenname in KLINGER Gebetsroither GmbH & Co KG umbenannt.  Seit der Namensänderung werden KLINGER-Produkte in Österreich exklusiv über KLINGER Gebetsroither vertrieben.

Das Geschäft erlebte einen derartigen Aufschwung, sodass die Lagerkapazitäten zu knapp wurden.  So musste die Filiale 2008 in den Neubau am KLINGER-Park-Areal übersiedeln. Dort wurde 2013 eine Montagehalle sowie ein Test- und Versuchslabor für die eigens entwickelten Warmwasser/Wärmetechniksysteme errichtet. Zeitgleich hat man in Wels ein Schulungszentrum für die Ausbildung zur „Fachkraft für die Montage von Dichtverbindungen nach EN 1591-4“ geschaffen.

Mit seinen 65 Mitarbeitern ist KLINGER Gebetsroither heute ein führender Komplettanbieter für Armaturen, Dichtungen, technische Produkte und Warmwasser­be­rei­tungssysteme am österreichischen Markt. Sein Lieferservice und Angebot von Dienst­leistungen und Schulungen überzeugt die Kunden. KLINGER Gebetsroither – einfach immer die beste Wahl!

 

Die KLINGER Gruppe 

Das Unternehmen KLINGER wurde 1886 von Richard Klinger in Gumpoldskirchen gegründet.  

Durch seine zahlreichen Erfindungen und Innovationen spezialisierte sich KLINGER vollkommen auf die Entwicklung von hochkomplexen Produkten und höchst anspruchsvollen Lösungen. Mit dem patentierten Reflexionswasserstandanzeiger, gepressten Faserstoffdichtungen (KLINGERIT) und Kolbenschieberventilen sowie dem Kugelhahn leistete das Unternehmen einzigartige Pioniersarbeit. Durch die Erweiterung der Baureihe bis DN 1.000 hat sich KLINGER schließlich als wichtiger Lieferant für Fernwärmebetriebe weltweit durchgesetzt.

Mit über 2.200 beschäftigten Experten, mehr als 60 Fertigungs-, Vertriebs- und Servicezentren und einem Gesamtumsatz von mehr als 430 Millionen Euro gilt die eigentümergeführte KLINGER Gruppe heute als verlässlicher Partner für weltweite Lösungen und Dienstleistungen im Bereich Dichtungen und Armaturen.